Hauptinhalt

Gesellschaft und Zusammenhalt

Selbstbestimmt im Alter: Alltagsbegleiter und einzigartiges Internetportal

91 Alltagsbegleiter-Projekte

Älteren, nicht pflegebedürftigen Menschen stehen im Freistaat Sachsen Alltagsbegleiter unterstützend zur Seite. Dafür erhalten sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von bis zu 80 Euro im Monat. Die Alltagsbegleiter werden durch Projektträger, wie Vereine, kommunale Gebietskörperschaften, Kirchgemeinden, Genossenschaften und Stiftungen vermittelt. Im September 2020 wurden sachsenweit 91 Vorhaben gefördert. (Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt)

Zur Pflegeberatung, die jedem Pflegebedürftigen und Angehörigen eine wohnungsnahe, individuelle und passgenaue Beratung garantiert, wurde 2009 das deutschlandweit einzigartige Internetportal »PflegeNetz« etabliert. Es verzeichnet aktuell über 9.050 Einträge – vom Angebot zur Unterstützung im Alltag bis zur vollstationären Einrichtung. (Quelle: PflegeNetz Sachsen)

Teilhabe von Menschen mit Behinderung

Sachsen fördert als einziges Bundesland die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen auf gesetzlicher Grundlage. Um Inklusion in Sachsen zu stärken, hat der Freistaat von 2011 bis 2015 insgesamt 95,9 Mio. Euro bereitgestellt, um Menschen mit Behinderungen eine gleichberechtigte Teilhabe zu gewährleisten und ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen. Für die Anpassung von Wohnraum stellt der Freistaat Sachsen seit 2017 Zuschüsse für in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen zur Verfügung. 2021 stehen hierfür 12 Millionen Euro für rund 1.700 Wohnungsumbauten bereit. Bislang wurden knapp 30 Prozent der Mittel für den Umbau von Wohnungen für Rollstuhlnutzende eingesetzt. (Quelle: Richtlinie zur Förderung der selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen)

zurück zum Seitenanfang